Liebe Freunde,

die Zeit in der wir leben durchläuft eine ganz dramatische Entwicklung, die uns alle beschäftigt, mit Mitgefühl der vielen Betroffenen und auch mit Sorge um das eigene Wohlergehen erfüllt. Die uns geläufigen Formen des Zusammenlebens sind ausgesetzt und aus gegenseitiger Rücksicht sind wir auch alle angehalten, die Empfehlungen ernst zu nehmen und möglichst auf unnötige direkte Kontakte untereinander zu verzichten. Ausgangsverbot kann diese Empfehlung ja durchaus auch zu einer Anordnung werden lassen.
Social-Distance heißt der englische Begriff, Lothar Schmelz vom Nagelkreuzvorstand gibt den Rat weiter, lieber von physical distance zu sprechen. Körperliche Distanz, die keine Aufgabe der sozialen Beziehungen bedeutet – im Gegenteil.

Wir wissen heute leider nicht, ob die uns allen aufgelegte physical distance und Veranstaltungssperre über den 20. April hinaus noch aufrecht erhalten wird. Es ist damit zu rechnen. Daher haben wir jetzt die traurige Aufgabe unser geplantes Nagelkreuztreffen abzusagen.

Als Gruß unserer Gemeinde senden wir anbei den 23. Psalm in der Seemannsfassung, er ist uns in dieser Form sehr nahe und  auch Bestandteil unserer Friedensgebete.
Wir wünschen Euch/Ihnen guten Mut in dieser Zeit, Gesundheit und Gottes Segen.

Konrad Glöckner und Uta Gau

 

Psalm 23 – Seemannsfassung (aus England)

Der Herr ist mein Lotse. Ich werde nicht stranden.

Er leitet mich auf dunklen Wassern und führt mich auf der Fahrt meines Lebens.

Er gibt mir neue Kraft und hält mich auf rechtem Kurs um seines Namens willen.

Und geht es durch Unwetter und hohe See, fürchte ich mich nicht. Denn du bist bei mir.

Deine Liebe und Treue sind mir Schutz.

Du bereitest mir einen Hafen am Ende der Zeit.

Du glättest die Wogen, die mich bedrängen und lässt mich sicher fahren.

Die Lichter deiner Güte und Freundlichkeit werden mich begleiten auf der Reise durchs Leben und ich werde Ruhe finden in deinem Hafen immerdar.

X